An der ehemaligen Meißner Fürstenschule Sankt Afra öffnet der Freistaat Sachsen seit 2001 einen Freiraum für interdisziplinär Begabte. Am Landesgymnasium leben und lernen ca. 300 Jugendliche mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten – Mentorinnen und Mentoren begleiten sie. Die Schule mit Internat verfolgt ein generalistisches Bildungskonzept.

Als Pilotschule verfügen wir heute über einen reichen Erfahrungsschatz in Bezug auf die Bedürfnisse Begabter im Bereich des Lernens und darüber hinaus. Ausgewählte Konzepte werden im Themenforum vorgestellt und können in der Diskussion vertieft und erweitert werden. Dazu zählen:

  • Konzept der Separierung – Hochbegabte unter sich!?
  • Konzept der Verbindung von Leben und Lernen – verbundene Verschiedenheit
  • Konzept des Mentorings – eine Schule ohne Lehrer?!
  • Konzept des Lernens in fundamentum und additum – mit oder ohne Noten zur Exzellenz?

Referentin:

Dr. Ulrike Ostermaier, Schulleiterin am Landesgymnasium Sankt Afra Meißen

Dr. phil. Ulrike Ostermaier leitet das Landesgymnasium für interdisziplinär Begabte seit 2008. Sie sammelte Erfahrungen als Schulleiterin allgemeinbildender Gymnasien in Dresden und beim Aufbau der Schulverwaltung im Freistaat Sachsen. Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Schulentwicklung, des Mentorings und der Didaktik und Methodik begabungsförderlichen Unterrichts.

Kontakt: ulrike.ostermaier@st-afra.smk.sachsen.dewww.sankt-afra.de