VII. Schulische Förderkonzepte




Mit der Etablierung eines solchen Büros sind folgende Ziele verbunden:

Die Lernenden …

  • verbessern ihre mathematikspezifische Sprache.
  • wiederholen individuell grundlegende Inhalte aus der Sekundarstufe I. 
  • erweitern ihre Textverstehenskompetenzen.
  • verbessern ihre sprachlichen und schriftlichen Leistungen.
  • stärken ihre Eigenverantwortlichkeit für ihren individuellen Lernprozess.

Netzwerk

 



     

     

     

     



     

    Ausgangspunkt:

    • Wahrnehmung von Kommunikationsverlusten
    • Weg der Förderung ist für Schüler*innen  als Fortschritt erfahrbar
    • Wunsch nach mehr Zeiten für Gespräche
    • Dokumentation (Sichtbarmachung des Prozesses)
    • Einbeziehung digitaler Möglichkeiten

    Leitfragen:

    • An welchen Stellen kommt es zu Kommunikationsverlusten?
    • An welchen Stellen brauchen wir Gesprächszeiten?
    • An welchen Stellen brauchen wir mehr oder weniger Dokumentation?
    • Welche besonderen Bedürfnisse der Kommunikation und Dokumentation haben Lehrer*innen, Klassenlehrer*innen, Koordinator*innen, Eltern, Schüler*innen?
    • Wie ist die Dokumentation technisch umsetzbar?
    • Was ist rechtlich erlaubt?
    • Wer pflegt die Daten ein?
    • Wer soll Zugriff auf welche Daten haben?

    Ziel:

    Die individuelle Förderung der Schüler*innen durch eine überarbeitete Kommunikationsstruktur und Kommunikationskultur verbessern.