Kein Kind zurücklassen - Kommunen in NRW beugen vor

Soziale Reparaturkosten sind eine der Hauptursachen der kommunalen Finanzmisere. Die Unternehmensberatung Prognos hat in einer Studie für die NRW-Landesregierung festgestellt, welche sozialen Folgekosten durch unzureichende Sozial-, Familien- und Bildungspolitik anfallen. Die Reparaturkosten in der Altersgruppe der unter 25-Jährigen betrug demnach 2009 in NRW 2,47 Milliarden Euro.

In Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung hat die Landesregierung das Modellvorhaben "Kein Kind zurücklassen - Kommunen in NRW beugen vor" gestartet. Kommunen in NRW sind eingeladen, die bestmögliche Strategie zu entwickeln, um jungen Menschen von Beginn an wirksamer als bisher Unterstützung anzubieten und den Ressourceneinsatz zu optimieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Modellvorhaben "Kein Kind zurücklassen -Kommunen in NRW beugen vor".

© 2018 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen