Rupert-Neudeck-Gymnasium der Gemeinde Nottuln - Sekundarstufen I und II -

St. Amand-Montrond-Str. 1
48301 Nottuln

E-Mail: 190810@schule.nrw.de

Wir bieten:

I) Individuelle Förderung im Fachunterricht

  • heterogene Förderung im (Fach-) Unterricht
  • differenziertes Lernmaterial
  • sprachsensibler Fachunterricht

II) Förderung spezieller Schülergruppen

  • Deutsch als Zweitsprache (DaZ, DaF)
  • Erst- und Zweitförderung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen
  • Integration
  • Hilfe bei der Verarbeitung von Fluchterfahrung und Stabilisierung 

III) Übergänge gestalten

  • weiterführende Schule – Berufsschule/Studium

Wir suchen:

II) Förderung spezieller Schülergruppen

  • Konzept Genderförderung im Rahmen der schulischen Integration

III) Übergänge gestalten

  • Konzept Vorbereitung des Übergangs in die Anschlussförderung
Grundlagen / Schulsituation Vielfalt / Förderkreislauf Lernbiografien / Strukturen sichern Wirksamkeit / Themen im Netzwerk
Diagnoseverfahren (standardisierte Tests zur Ermittlung der Kenntnisse in der dt. Sprache) Deutsch als Zweitsprache (DaZ, DaF) Persönliche Beratung/ sozialpädagogische Unterstützung (Zusammenarbeit mit Externen, z.B. KI/ regionales Bildungsbüro/ "Vielfalt fördern"...)
Kompetenzorientierte Leistungsbewertung (standardisierte Dokumentation der Teilnahme am Unterricht sowie des Lernfortschritts) Heterogene Förderung im Unterricht Studien- und Berufswahlorientierung (Vermittlung von Betriebspraktika/ Teilnahme an Info-Veranstaltungen "Aktion: Fokus Beruf" o.ä./ Kooperation mit aufnehmenden Schulen)
Schulische Organisation (sinnvolle Einbindung in den Regelunterricht, Absprache zwischen den beteiligten Lehrenden wie z.B. Lehrer, Oberstufenschüler, externe Ehrenamtliche) Eigenverantwortliches Lernen (Lernberatung/ Lernvereinbarung/ Selbsteinschätzung) Wechselwirkungen für den Unterricht innerhalb des Systems (Kooperation zw. allen Beteiligten, regelmäßige Planungstreffen; Beratung über weiteren schulischen Werdegang...)
Integration (besonders in die Regelklassen sowie den Schulalltag) Individuell zugeschnittene Lernportfolios (Arbeitsmappen zum selbstständigen Lernen)
Persönliche Beratung/Sozialpädagogische Unterstützung (sowie Unterstützung durch Externe wie z.B. das kommunale Integrationszentrum...)
Lernbegleitung/Lerncoach (Lernpaten zur Kontrolle des Lernmaterials (z.B. S II-Schüler))
Austausch von Informationen und Vernetzung (Institutionalisierte Planungstreffen aller Beteiligten innerhalb der Schule)

Legende: Profilbildende SchwerpunkteEntwicklungszieleMaterialangebote

Zurück