Logo Ministerium für Schule und Weiterbildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Herzlich Willkommen
auf der Regionalseite der Bezirksregierung Düsseldorf!

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Hier finden Sie wichtige Ansprechpartner, aktuelle Veranstaltungshinweise und Informationen rund um die Netzwerkarbeit im Netzwerk "Zukunftsschulen NRW".


  

Ein weiteres Netzwerk freut sich über den Erhalt des Zukunftsschulen-Siegels

Dass das Städtische Gymnasium in Meerbusch und die Pastor-Jacob-Schule in Lank ein erfolgreiches Netzwerk bilden, ist schon seit Langem bekannt. Am 17.11.2016 wurde dieses aktive Netzwerk nun aber auch mit dem Siegel der Zukunftsschulen NRW ausgezeichnet.

 

LRSD Stefan Holtschneider sprach von einem erfreulichen Termin, als er Helga Cloeren, Schulleiterin der Pastor-Jakob-Schule und Dorothee Schiebler, Schulleiterin des städtischen Gymnasiums das Siegel übergab. Das gemeinsame Projekt der Schulen wird in diesem Jahr zum dritten Mal durchgeführt. Im Februar lernen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule etwas von ausgewählten Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums über ausgesuchte Themen im Rahmen von Projekttagen. Thomas Reuter ist Koordinator für Schulentwicklung des Gymnasiums und betreut das Projekt für seine Schule. Er beschreibt die Zusammenarbeit mit der Grundschule als sehr lohnenswert. Die 8-Klässler des Gymnasiums genießen die Zeit, in der sie in die Rolle des Lehrers schlüpfen dürfen und lernen selbst durch das Prinzip 'Lernen durch Lehren'. "Darüber hinaus wird die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler geschult", berichtet Frau Schiebler. Frau Cloeren sieht einen großen Gewinn in dem Netzwerk, da die Grundschülerinnen und Grundschüler durch die Zusammenarbeit mit der weiterführenden Schule die Angst vor dem Schulwechsel verlieren. Diese verzahnte Gestaltung von Übergängen ist aber nicht nur effektiv für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Schulen selbst. "Der Einblick in ein anderes System mit seinen Schwierigkeiten und Ressourcen ist förderlich für das Verständnis voneinander. Außerdem ist es so möglich voneinander und miteinander zu lernen", sagte Frau Cloeren. Die Vertreter beider Schulen waren sich einig, ihr gemeinsames Projekt fortzuführen und immer wieder zu innovieren. Auf ihrem gemeinsamen Weg sind sie offen für weitere Schulen, die sie begleiten möchten, um von ihnen zu lernen und neue Impulse zu geben. Interessierte Schulen können sich gerne bei einer der beiden Schulen melden und Teil des Netzwerkes werden.


 


 

 

 

  

 

© 2016 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen