Einblicke und Ausblicke


Zukunftsschulen

Die „Zukunftsschulen NRW“ blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Das Jahr 2016 war für das Netzwerk „Zukunftsschulen NRW“ geprägt durch Stabilisierung und Ausbau.
Erste Netzwerke haben die Entwicklung von Konzepten Individueller Förderung abgeschlossen und dokumentiert. Wir danken den Referenzschulen für ihre ausführlichen Dokumentationen der Netzwerkarbeit, die auf dem Internet-Portal zur Anregung für alle Schulen des Landes veröffentlicht wurden. Die erarbeiteten Themen der „Zukunftsschulen“ sind vielfältig und berücksichtigen aktuelle pädagogische Bedarfe und Entwicklungen.

Einen Dank an alle Referenzschulen für ihre engagierte Arbeit innerhalb der Netzwerke und auf Regionalveranstaltungen der Bezirksregierungen sprach das Ministerium für Schule und Weiterbildung in diesem Jahr auch im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung für Referenzschulen aus. Sie fand im August im Oktogon auf Zeche Zollverein in Essen statt, wo die Vertreterinnen und Vertreter der Schulen im ansprechenden Ambiente inhaltlich und kulinarisch verwöhnt wurden. In der feierlichen Atmosphäre übergab Herr Abteilungsleiter Ulrich Wehrhöfer die neue Fortbildungs-DVD für die Förderung von Begabungen in der Sekundarstufe I, „Begabtenförderung im 360° Feedback“, der Öffentlichkeit.

Die Landestagung führte im November mit hochkarätigen Vorträgen und Praxisphasen in das neue Schwerpunktthema der „Zukunftsschulen NRW“ ein. Das Jahresthema „Gesund bleiben“ durch Individuelle Förderung wird auch im Fokus der „Themenwoche Individuelle Förderung – KONKRET!“ stehen, die Ende Mai 2017 stattfinden wird. Erstmalig unterstützen hochkarätige Referentinnen und Referenten die Hospitationsangebote der gastgebenden Schulen. Die Themen reichen vom „Sozialen Lernen“ über „Demokratiepädagogik“ bis hin zu „Gesundem Schulklima“ und „Eigenverantwortlichem Arbeiten“.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war die Auftaktveranstaltung der „Zentren Begabtenförderung NRW“, die am 20. Dezember 2016 in der historischen Stadthalle Wuppertal stattfand. Frau Ministerin Löhrmann gab den Startschuss für das neue dreijährige nordrhein-westfälische Projekt der Begabtenförderung.

Das Projekt findet unter dem Dach des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ statt und nutzt die Expertise der im Netzwerk registrierten Schulen im Bereich der Begabtenförderung. 23 Schulen werden landesweit systematisch in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung unterstützt, um später als Beratungszentren den Schulen des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ unterstützend zur Seite zu stehen. Die Universität Münster/lif (Herr Prof. Dr. Fischer und Team) und die Fachhochschule Münster (Herr Prof. Dr. El-Mafaalani und Melanie Arens) begleiten das diversitätssensible Projekt. Die Konzepte der beteiligten Schulen und die Dokumentationen der einzelnen Arbeitsschritte werden auf der Plattform der „Zukunftsschulen NRW“ veröffentlicht und stehen damit allen Schulen des Landes zur Verfügung.

Im September 2017 wird die Landestagung der „Zukunftsschulen NRW“ in das neue Jahresthema „Miteinander umgehen“ einführen. Das spannende Thema erlaubt, alle im Netzwerk „Zukunftsschulen NRW“ erarbeiteten Themenbereiche unter kommunikativen Gesichtspunkten zu betrachten.

Das Jahr 2016 des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW“ schließen wir nicht ohne Dank.

Wir bedanken uns bei unseren Partnern, der Unfallkasse NRW und dem CCB Düsseldorf für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Wir danken den Dezernentinnen und Dezernenten mit Generale Individuelle Förderung/Begabtenförderung und ihren Teams für die vertrauensvolle Zusammenarbeit auf regionaler Ebene. Wir danken Eva Giese-Wiesweg, die uns auch im nächsten Jahr unterstützen wird, für ihren engagierten Einsatz. Dank gilt auch Carsten Peters, der hinter den Kulissen für die Gestaltung und Aktualität des Internetportals sorgt.

Wir bedanken uns bei Ihnen, liebe Schulleiterinnen und Schulleiter, liebe Lehrerinnen und Lehrer, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und hoffen, dass sie uns auch im nächsten Jahr mit Ihren Ideen und Anregungen unterstützen.

Sollten Sie noch nicht zu den registrierten Schulen gehören, seien Sie herzlich willkommen als neue „Zukunftsschule“ im Jahr 2017.

Wir bedanken uns bei allen Autorinnen und Autoren, deren Texte diesen Jahresrückblick bereichern.

Alle Texte wurden überarbeitet und in der neuen Form veröffentlicht.