Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Grundlagen, Ziele und Durchführung

"Komm mit! Fördern statt Sitzenbleiben" ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und Vertretern von Lehrerorganisationen in Nordrhein-Westfalen. Mit der Initiative soll die Sitzenbleiberquote in den Jahrgangsstufen 7,8 und 9 schrittweise reduziert werden.

Ziel der Initiative ist es, wirksame Förderkonzepte und Maßnahmen zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote sowie die Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Individuelle Förderung zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote an den teilnehmenden Schulen zu identifizieren.

Die Schulen haben in der Entwicklung geeigneter Förderkonzepte konzeptionelle Freiheit und erhalten die Möglichkeit ihr Förderpraxis und Entwicklungsarbeit datenbasiert systematisch zu analysieren und weiterzuentwickeln. Die Initiative wird durch ein Team der Universität Koblenz-Landau unter der Leitung von Prof. Dr. Ingmar Hosenfeld wissenschaftlich begleitet.

Die Schulen erhalten für die Dauer der Initiative (bis zum Schuljahresende 2015) 0,3 Stellenanteile zur Entwicklung und Umsetzung ihrer Förderkonzepte und bedarfsorientierte Fortbildungsangebote.

Zentraler Baustein der Initiative ist die Bereitstellung regelmäßig stattfindender regionaler und landesweiter Fachtagungen, die dem kollegialen Austausch und der Anbahnung schulischer Kooperationen dienen.

Auf der Grundlage der Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung wird gemeinsam mit den beteiligten Lehrerorganisationen ein Konzept entwickelt, die erfolgreiche Arbeit der Schulen weiterzuführen und schrittweise allen Schulen in NRW zur Verfügung zu stellen.


 

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen