Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Sekundarschule Wermelskirchen

Wirtsmühlerstr. 12
42929 Wermelskirchen

E-Mail: 198948@schule.nrw.de


Grundlagen / SchulsituationVielfalt / FörderkreislaufLernbiografien / Strukturen sichernWirksamkeit / Themen im Netzwerk
Dokumentation der Lernentwicklung (durch SuS: Lernbegleiter, durch LuL: regelmäßige Evaluation und Fortschreibung in Jahrgangsteams)Inklusion/Gemeinsames Lernen: spezifische Förderung (Förder-Gruppe für SuS mit Förderschwerpunkt ES: 2x/Wo; DaF, fachspez. Förder-Forder-Gruppen, LRS, Leseclub, Big Challenge, Mathe-Wettbewerb)Laufbahnberatung (Protokollbögen und Notenübersichten, Arbeits- und Sozialverhalten an Elternsprechtagen, Zukunftskonferenzen ab Klasse 8, Verhaltenspläne, Teamsitzungen, Förder-Forder-Gespräche)Heterogene Förderung im Unterricht (Lerntheken, E-/G-Kurse werden erst ab Jg. 9 äußerlich differenziert)
Diagnoseverfahren (Hamburger-Schreibprobe Jg 5; Bielefelder-Mathecheck Jg 5; Englisch Diagnosetest – Englisch als Kontinuum; Forschertraining zu Schuljahresbeginn)Arbeitsprozesse, Lernmaterial (inklusive Klassen, differenzierte Unterrichtsplanung mit diff. Material, individuelles Fördermaterial, Vorbereitung u.a. in Fachgruppen mit Unterstützung Fö-Lehrer/innen)Austausch von Informationen und Vernetzung (Teamstrukturen: Klassenlehrer- Jahrgangs-, Fachteams, Arbeitskreise, Elternworkshops, Hospitationen von Grundschülern („sanfter Übergang“), Hosp. am Gymnasium, Potentialanalyse, Betriebspraktika, Berufswahlpass)
Kompetenzorientierte Leistungsbewertung (differenzierte Klassenarbeiten, dezidierte individuelle Rückmeldung)soziale Kompetenzen im Unterricht (Teampinboard mit sozialen Zielen der Klasse – tägliche Evaluation, persönliche Wochenziele, Klassenrat als Wochenstart) Elternworkshops (Themen: z.B. - Bildungsgänge „Sekundarschule“ als Stationenlernen - „Pubertät und Kommunikation“, - „Das Lernen lernen“ - „Die Arbeit im Lernbüro und mit dem Lernbegleiter“ - „Eltern erwünscht!? –Berufs-, Studienberatung)
Konzepte der Unterrichtsgestaltung (Lernbüro, selbstgesteuertes Lernen, Lernberatung, differenzierte Angebote)Selbsteinschätzung (SuS schätzen sich selbst ein u. planen ihren Lernprozess mit Hilfe von Kompetenzchecks, Lernbüro etc)Sicherstellen einer Progression im Prozess der Entwicklung des Selbstgesteuerten Lernens. Ziel: Die im 5. Schuljahr geschaffenen Grundlagen bis zum 10. SJ weiter zu entwickeln. Erarbeiten eines jahrgangsbezogenen Methodenkonzeptes zum SegeL.
Weiter Integration der Eltern in den Lern- und Erziehungsprozess der SuS (Workshops, Zukunftskonferenzen, …)

Legende: Profilbildende SchwerpunkteEntwicklungszieleMaterialangebote


Zurück zur Karte

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen