Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Eduard-Spranger-Berufskolleg

Goldbergstr. 60
45894 Gelsenkirchen

E-Mail: 176783@schule.nrw.de

Referenzschule im Netzwerk "Soziales Lernen im Berufskolleg - Entwicklung und Implementierung eines Sozialcurriculums"


Grundlagen / SchulsituationVielfalt / FörderkreislaufLernbiografien / Strukturen sichernWirksamkeit / Themen im Netzwerk
Diagnoseverfahren (biographische Eingangsinterviews, Polaritätenprofile, Selbst-/Fremdeinschätzungsbögen, Eingangs-/Lernstandstest)Arbeitsprozesse (individualisierte Arbeitsblätter (insbes. für Jugendliche ohne Schulabschluss, Lernzirkel zur eigenverantwortlichen Aufarbeitung von „Lücken“)Laufbahnberatung (durch verantwortliche Lehrkräfte, Stufenkoordinatoren)Feedback-Kultur (Feedback-Kultur in allen Fächern der Bildungsgänge erproben/etablieren)
Dokumentation der Lernentwicklung (Förderpläne für die Schülerinnen und Schüler in den KSoB-Klassen)eigenverantwortliches Lernen (Konzepte offenen Unterrichts, wie z. B. Projektunterricht, Stationen-Lernen, Freie Arbeit, Wochenplanarbeit)Berufs-/Studienwahlorientierung (Vernetzung mit Jugendberufshilfe, der Bundesagentur für Arbeit, Fachhochschulen, Hochschulen)Evaluation und Wirkung auf Unterricht (Evaluation der verschieden Bausteine des schuleigenen Förderkonzeptes)
Selbstentwickelte Test (in Mathe, Englisch, Deutsch)Partizipation (Lernberatung, Lernvereinbarungen, wiederkehrende Selbst- /Fremdeinschätzungen als Rituale im BVJ/BGJ) Rückmeldung zum Fachunterunterricht (differenzierte Feedbackbögen zum Unterricht und zur Klassensituation in Klassen der Ausbildungsvorbereitung)Konzeptfortschreibung (Das schulische Konzept der Leistungsbeurteilung mit Blick auf die neuen kompetenzorientierten Richtlinien und Lehrpläne der Bildungsgänge weiterentwickeln)
schulisch vernetztes Fortbildungskonzept (Koordination über Fobi-Beauftragten)Medienkompetenz (Projekt „Zeitung und Schule“ in HBF (FHR)/BGJ, Projekt „Zeitungszeit“ in KSoB-Klassen, dort auch Lesekompetenzförderung)Interkulturelle Kompetenzen (Interkulturelle Trainingsworkshops zum Aufbau beruflicher und privater Handlungskompetenz)soziale Kompetenzen im Unterricht/Schulkonzepte (Entwicklung eines Sozialcurriculums für die Schule)
schulische Organisation kollegialer Zusammenarbeit (Einhaltung von Kernunterrichtszeit und Taktung der Bildungsgangarbeitsgruppen unter Vermeidung von Überschneidungen)Interkulturelle Konzepte im Unterricht (Auslandsaufenthalte im Praktikum, Schüleraustausch [China-Projekt, Europa-Projekt] in der HBF (FHR+AHR)Persönliche Beratung/sozialpäd. Unterstützung (Workshopangebote zu Lernen lernen, Prüfungsangst, Mobbing, Chancen/Risiken neue Medien, interkulturelle Überschneidungssituationen/-konflikte)
soziale Kompetenzen im Unterricht/Schulkonzepte (Förderung der Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenzen gemäß der Niveaustufen des DQR durch Workshops im Team mit Schulsozialarbeiter oder Beratungslehrer)Übergänge (Arbeit im Gelsenkirchener Beratungsnetzwerk mit dem Ziel der Optimierung von Übergangs-prozessen Sek I/Sek II; Koope-rationsvereinbarungen mit anderen Schulen; Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler an Zubringerschulen; Kooperation
Lernbegleitung/Lerncoach (Lernberatung durch Klassen-, FachlehrerInnen; durch Beratungsteam; Schulsozialarbeiter; Workshops zu „Lernen lernen“ und „Prüfungsangst bewältigen“; Lerncoaching)
Übergänge (Arbeit im Gelsenkirchener Beratungsnetzwerk mit dem Ziel der Optimierung von Übergangsprozessen Sek I/Sek II; Kooperationsvereinbarungen mit anderen Schulen; Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler an Zubringerschulen; Kooperation)

Legende: Profilbildende SchwerpunkteEntwicklungszieleMaterialangebote


Zurück zur Karte

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen