Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Städt. Marie-Curie-Gymnasium

Gräulinger Straße 15
40625 Düsseldorf

E-Mail: 164379@schule.nrw.de

Als ehemalige Gütesiegelschule fördert das Marie-Curie-Gymnasium in vielfältiger Weise sowohl leistungsschwächere als auch Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen. Unterrichtsformen des selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernens – insbesondere die Freiarbeit – sind wesentliche Voraussetzungen für das Gelingen Individueller Förderung im täglichen Unterricht: freie Auswahl der Arbeitsmaterialien, eigenständige Steuerung des Lerntempos, Selbstkontrolle der Lernergebnisse und kooperatives Lernen („peer teaching“) gehören am Marie-Curie-Gymnasium zum pädagogischen Alltag. Die Erziehung zur sozialen Verantwortung wird in vielfältigen Aktivitäten und Projekten gefestigt, z.B. im verbindlichen Sozialpraktikum im Jg. 9. Die Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler werden durch eine organisierte Beratung begleitet.


Grundlagen / SchulsituationVielfalt / FörderkreislaufLernbiografien / Strukturen sichernWirksamkeit / Themen im Netzwerk
Diagnoseverfahren (standardisierte Tests und selbst entwickelte Beobachtungsbögen)Heterogene Förderung (Offene Unterrichtsformen und Anleitung zum eigenverantwortlichen Lernen z. B. Freiarbeit/ Portfolios/ Stationen lernen/ Projekte/ Wochenplan/ Kooperatives Lernen u. a. m.)Übergänge (Begleitung und Kooperation mit aufnehmenden/ abgebenden Schulen insbesondere mit GSen des Einzugsbereiches)Dokumentation der Lernentwicklung (Fortschreibung)
Dokumentation der Lernentwicklung (Lernportfolios zur Sicherung der Potenzialanalyse und Fördermaßnahmen)Lernmaterial (selbst erstellte niveaudifferenzierende Materialien für Eigen- und Förderarbeit, den Unterricht und die Arbeit im Selbstlernzentrum)Studien-/ Berufswahlorientierung („Berufsfindung“, Training von "soft skills" im Assessment-Center, etc.)Evaluation und Wirkung auf Unterricht (Fortschreibung)
Begabungsförderung/ Hochbegabungen (Enrichmentangebote z.B. Sprachen, Physik)Austausch von Informationen und Vernetzung (systematische Rückmeldung an Eltern über die Wirksamkeit von Fördermaßnahmen)
Soziale Kompetenzen im Unterricht (u. a. verbindliches Sozialpraktikum in Jg. 9)

Legende: Profilbildende SchwerpunkteEntwicklungszieleMaterialangebote


Zurück zur Karte

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen