„Übergänge bruchlos gestalten“ – Erweiterung der Kooperation der Steinhagener Grundschulen mit den weiterführenden Schulen


Logos

Die Grundschule Amshausen, das Steinhagener Gymnasium und die Realschule Steinhagen gründeten ein Netzwerk zur Erprobung engerer Zusammenarbeit in der Phase des Schulwechsels mit folgenden Kernanliegen:

  • Wechselseitige Vorstellung der Arbeitsweisen der verschiedenen Schulformen in Konferenzen
  • Abstimmung unterschiedlicher Bildungsinhalte, um an den Grundschulstoff anknüpfen zu können
  • Begleitung und Kennenlernen der Viertklässler im zweiten Schulhalbjahr vor dem Schulwechsel durch künftige Lehrkräfte der weiterführenden Schulen (eine Schulstunde wöchentlich)
  • Verbindliche Übergabegespräche zwischen abgebenden und künftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern
  • Begleitung der Kinder im ersten Halbjahr an der neuen Schule durch die ehemaligen Grundschullehrkräfte (eine Schulstunde wöchentlich) als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Kinder bei großen und kleinen Sorgen und für die Kolleginnen/Kollegen der weiterführenden Schulen in Fragen besonderer Förderung und Begleitung einzelner Kinder
  • Enger Austausch zwischen abgebender und aufnehmender Lehrkraft über einen längeren Zeitraum

Grundschulkinder und Eltern der Abgangsklasse 4, die dieses Vorhaben kannten, sahen dem bevorstehenden Schulwechsel erheblich entspannter entgegen als Kinder der Vorjahre – ebenso wie ehemalige und neue Lehrkräfte. Alle waren sich einig, dass sich diese engere Zusammenarbeit lohnt.

Begleitet wurde diese Arbeit durch eine Fallstudie zur Schulentwicklung durch die Universität Bielefeld, deren Ergebnisse Mut machten, diese Kooperation auf die anderen Steinhagener Grundschulen auszuweiten.

Am Freitag, dem 13.05.2016, freuten sich die Schulleitungen des Steinhagener Netzwerkes über die Aufnahme der Grundschulen Brockhagen und Laukshof in den erweiterten Kooperationsvertrag im Rahmen des Netzwerkes „Zukunftsschulen NRW“.

Leider zeigt sich aber auch, dass Hospitationsabsprachen bei fünf beteiligten Schulen deutlich schwieriger werden.

Seitdem haben alle fünf Schulen gemeinsam für das zweite Halbjahr der Klasse 4 die Anlage eines Englisch-Portfolios mit drei verbindlichen Themen als Basis für die Weiterarbeit in Klasse 5 festgelegt. 

  • In Klasse 4 führen die Grundschulen ein Portfolio (Englisch-Mappe) passend zum eigenen Lehrwerk.
  • Im Deckblatt wird ein erläuternder Elternbrief eingeklebt.
  • Im zweiten Halbjahr Kl. 4 werden die Themen „Steckbrief“, „Hobbys“ und „Ferien“ verbindlich an allen GS durchgeführt.
  • Zu jedem Thema wird eine Vokabelliste angelegt.
  • Geläufige Redewendungen wie „I can…“, „I can’t…“, „I like…“ werden eingeheftet,
  • Listen mit Personalpronomen, Zahlwörtern, Fragewörtern… ebenso.
  • Das Lied „Leaving on a jetplane“ (J. Denver) lernen alle Steinhagener Grundschüler.
  • Die weiterführenden Schulen wollen in Klasse 5 das Portfolio (diese 3 Themen) zur Anknüpfung nutzen.

Weiterhin einigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf grundlegende verbindliche Lern- und Arbeitsmethoden an allen beteiligten Grundschulen als Basis für die Weiterarbeit in Klasse 5.