Das Fichte-Gymnasium im Netzwerk


„Netzwerke“, so ist sich der Experte Prof. Dr. Arist von Schlippe sicher, „schaffen vor allem Gelegenheiten. Kontakte entstehen und in den Beziehungen liegt die Chance zu etwas Neu­em. Das ist der ganz große Gewinn“, bekräftigt der Psychologe und Hochschullehrer der Universität Witten-Herdecke.

Vor mehr als drei Jahren hat Ministerin Sylvia Löhrmann am 6. März 2013 in Hagen den offiziel­len 'Startschuss' für das Netzwerk 'Zukunftsschulen NRW' gegeben. Es soll durch kontinuierli­che Kooperationen Raum geben für kollegialen Austausch von Schulen unterein­ander und auf diese Weise Entwicklungsprozesse in Gang bringen, den Informationsaus­tausch be­flügeln und Interessen bündeln. Diese Chance hat das Fichte-Gymnasium ergriffen und hat durch das Netzwerk neue Kon­takte knüpfen können. So werden wir auch zukünftig Impulsgeber für guten Unterricht sein können, aber auch von den Ideen unserer Netzwerkpartner profitieren.

Das Fichte-Gymnasium ist durch seine Kooperation mit drei weiteren Schulen der Region nicht nur Mitglied des Netzwerks 'Zukunftsschulen NRW', als Referenzschule bildet es so­gar einen Knotenpunkt, der die Zusammenarbeit der beteiligten Netzwerkschulen koordi­niert. Durch das im Schulleben inzwischen fest verankerte Forder-Förder-Projekt und die Im­pul­se, die in der Umsetzung des neuen Leseförderkonzepts entstanden sind, ist das Fichte-Gymnasium zum Ansprechpartner geworden für gelungene Praxisbeispiele der Individu­ellen Förderung.

Schüler lesen
Schüler lesen
Schüler lesen
Lehrerinnen
Lesehund

 

Leseförderung am Fichte-Gymnasium Hagen

Die Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation sowie die Vermittlung von Lesestrategien gilt am Fichte-Gymnasium als eine Aufgabe aller Fächer. Ein fächerübergreifendes Leseförderkonzept stellt daher sicher, dass die vielfältigen Unterrichtsinhalte, Projekte und Aktionen zur Förderung von Lesekompetenz aufeinander abgestimmt und untereinander sinnvoll vernetzt sind. 

Neben verschiedenen schulinternen Maßnahmen wie dem Forder-Förder-Projekt und der Schreibwerkstatt kooperieren wir im Rahmen vielfältiger Aktionen mit regionalen Partnern wie Buchhandlungen, Theatern, Autoren und der Stadtbibliothek Hagen.

 

 

Die Leseförderung setzt nicht einseitig kognitiv, sondern auch auf emotionaler Seite an. Spezielle Förderstunden mit dem Schullesehund Schorsch tragen diesem Aspekt ebenso Rechnung wie die „Freien Lesestunden“: Hier können Schülerinnen und Schüler mithilfe der von der Stadtbücherei bereitgestellten Bücherkisten ohne weitere Arbeitsaufträge in ihrem eigenen Tempo Spaß am Lesen entwickeln.

Diana Beck

fichte-gymnasium-hagen