Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Referenzschulprofil des Erich-Gutenberg-Berufskollegs Bünde

 

Logo_Erich_Gutenberg_Berufskolleg

 

Individuelle Förderung am Erich-Gutenberg-Berufskolleg

 

LERNEN neu definiert: selbstorganisiert, inklusiv, individuell

Selbstorganisiertes Lernen ist ein ganzheitliches Lernkonzept, das kooperatives Lernen ermöglicht, gleichzeitig aber auch Raum für individualisierte Lernprozesse bietet. Schülerinnen und Schüler wird eine Lernumgebung gestaltet, in der sie eine soziale Gemeinschaft empfinden, Anerkennung und Wertschätzung erfahren und schrittweise die Verantwortung für ihre Lernprozesse übernehmen müssen.

Selbstorganisiert werden Lerninhalte im eigenen Lerntempo erarbeitet. Neben dem Wissensaufbau werden personale Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Teamfähigkeit gefördert. Die Lehrkräfte übernehmen in dieser Unterrichtsorganisation eher eine Lernberater-Rolle und gestalten eine Umgebung, die den Schülerinnen vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten für einen abwechslungsreichen, individuell strukturierten Lernalltag bietet. Den organisatorischen Rahmen hierfür geben sich täglich bzw. wöchentlich wiederholende Handlungsabläufe mit klaren Regeln. Um selbstorganisiert arbeiten zu können, brauchen die Heranwachsenden Freiräume. Je nach Intensität des Vertrauensverhältnisses übernehmen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung in dem Maße, wie die Lehrkräfte diese abgeben. Solch ein Vertrauensverhältnis entwickelt sich nur, wenn zwischen den Lernenden und den Lehrende Arbeitsstrukturen und Ziele vereinbart werden, deren fortlaufende Realisierung im Sinne eines Zielkreislaufes evaluiert werden kann. Dabei müssen mögliche und notwendige Konsequenzen für mangelndes Engagement aufgezeigt werden.

Ein zentrales didaktisch-methodisches Prinzip des selbstorganisierten Lernens ist der systematische Wechsel von individuellen und kooperativen Lernphasen, der es ermöglicht, unterschiedlichen Lernbedürfnissen und Lernwegen von Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden und individuell zu fördern.

Unser Förderkonzept umfasst diverse Elemente, die auf die individuelle Unterstützung und Beratung unserer Schülerinnen und Schüler abzielen.

Die Themen Berufsvorbereitung und Übergangsmanagement stehen bei uns durchgehend im Fokus der schulischen Arbeit. Dabei hilft uns ein enger Kontakt zur Agentur für Arbeit sowie zu den heimischen Ausbildungsunternehmungen.

© 2018 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen