Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Referenzschulprofil des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Bünde

 

Logo_Freiherr_vom_Stein_Gymnasium

 

Referenzschulprofil des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Bünde

Stärkung des Individuums

Als Gymnasium bereiten wir unsere Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt auf das Abitur vor. Dabei verbinden wir bewährte Traditionen mit modernen Konzepten. Das Vermitteln von Wissen und fachbezogenen Kompetenzen ist für uns ebenso bedeutsam wie soziales Lernen, Medienerziehung und das Trainieren übergeordneter methodischer Kompetenzen zur Entwicklung von Eigenständigkeit bei der Planung, Durchführung und Reflexion von Lernprozessen.

Das Individuum zu stärken lautet unser pädagogischer Leitgedanke, dem wir als Gymnasium mit gebundenem Ganztag dadurch gerecht werden möchten, dass wir Schule nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensraum gestalten, der Kinder bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt.

Für das Leben und Lernen am FvSG im Sinne der angestrebten Stärkung des Individuums sind unter anderem die folgenden Aspekte von Bedeutung:

Füreinander Verantwortung tragen

-        Klassengemeinschaftsstunden in den Jahrgängen 5-8 auf der Basis verschiedener Konzepte (z.B. Lions Quest, Klassenrat) stellen das soziale Lernen in den Vordergrund mit dem Ziel, die Persönlichkeit des einzelnen Kindes zu unterstützen und für ein gutes Miteinander zu sorgen.

-        Schülerpatenschaften bieten vielfältige Gelegenheiten sich für andere zu engagieren: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe erleichtern den neuen 5. Klassen sowie Schulwechslern den Start in unsere Schulgemeinschaft; Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen unterstützen die Mitglieder unserer internationalen Klasse.

-        Schüler helfen Schülern – als Lernpaten im Rahmen der „Operation Schlaufuchs“ (OPS), als Streitschlichter, Sporthelfer, Internetscouts oder in der Schülervertretung. Naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler arbeiten im Teutolab und Steinlab mit Grundschülern und ermöglichen ihnen das Durchführen von Experimenten.

-        Während des Sozialpraktikums im Jahrgang 9 erweitern Schülerinnen und Schüler ihren Horizont und begegnen fremden Menschen in Altersheimen, Krankenhäusern, Kindertagesstätten und anderen sozialen Einrichtungen.

 

vielfältig lernen

-        Im Rahmen des schulinternen Kompetenzcurriculums werden schrittweise Kompetenzen im Bereich der Methoden, des sozialen Lernens, der Medienerziehung und der Berufsorientierung vermittelt, eingeübt und reflektiert.

-        Das Portfolio dient dabei als Instrument der Dokumentation von Lernfortschritten, besonderen Aktivitäten und der gesamten Persönlichkeitsentwicklung.

-        Der Schulplaner fungiert im Ganztag als Lerntagebuch und fördert die Entwicklung des Einzelnen zum zunehmend selbstständig Lernenden.

-        Individuelles Lernen ist fester Bestandteil des Stundenplans: Im IFö-Unterricht wird in den Jahrgängen 6 bis 9 in kleineren Lerngruppen so gelernt, dass auf die Bedürfnisse und Interessen des Einzelnen eingegangen werden kann. Über den regulären Unterricht hinaus bietet die Lernzeit Plus die Möglichkeit, betreut von Fachkollegen individuelle Schwächen aufzuarbeiten und Gelerntes weiter zu vertiefen.

-        Außerschulische Lernorte und Kooperationspartner tragen zusätzlich zum erfolgreichen Lernen bei (Besuch der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford, Kooperationen mit der Bünder Firma Imperial (Miele) und der EWB, Beratung der Schülerfirma durch die Volksbank etc.).

-        Schüleraustausche, teilweise unter Einbindung bilingualer Unterrichtsmodule, sind fester Bestandteil des Schulprogramms und bieten Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, ihre Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden und interkulturelle Erfahrungen zu machen.

 

Stärken fördern

-        Als MINT-freundliche Schule bietet das FvSG Schülerinnen und Schülern in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vielfältige Möglichkeiten, ihren Interessen nachzugehen und Stärken auszubauen (durchgängiger Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern, Neigungsfächer/ Differenzierungskurse mit Projektcharakter, Wettbewerbe etc.).

-        In jedem neuen 5. Jahrgang wird eine Orchesterklasse eingerichtet, in der alle Kinder in den Stufen 5 und 6 in Kooperation mit der Musikschule Bünde ein Blasinstrument erlernen.

-        Als Leistungsstützpunkt für Leichtathletik und Turnen fördern wir talentierte Schülerinnen und Schüler und unterstützen diese, wenn nötig, individuell, um ihnen Schulbildung und intensives Training zu ermöglichen.

-        Bei Wettbewerben (z.B. Jugend forscht, Wissensolympiaden, Känguru, Jugend trainiert für Olympia) und in vielfältigen Arbeitsgemeinschaften können Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Interessen und Fähigkeiten einbringen.

-        Im Bereich der Fremdsprachen bieten wir in der Sekundarstufe I Englisch, Französisch und Latein an, in der Sekundarstufe II auch Spanisch. Italienisch und Spanisch können in der Sek I zusätzlich in AGs und im Neigungsfachbereich erlernt werden. Darüber hinaus bereiten wir interessierte Schülerinnen und Schüler auf externe Sprachzertifikate vor (Cambridge Certificate in Advanced English, DELF). In den Klassen 8 und 9 bieten wir zudem ein bilinguales Modul an, das die Fächer Englisch und Geschichte verbindet.

Ganztag gestalten

-        Rhythmisierung: Der Unterricht am FvSG findet weitestgehend in Doppelstunden statt, was zu einer Beruhigung des Schulalltags und intensiverer Arbeit in den einzelnen Fächern führt. Lernzeiten, Klassengemeinschaftsstunden sowie Angebote zur individuellen Förderung ergänzen dabei den Regelunterricht. Während der einstündigen Mittagspause haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit zum Essen, Entspannen und zur Nutzung offener Spiel- und Sportangebote.

-        Schule als Lebensraum: Eine attraktive Lernumgebung (Mediothek als Selbstlernzentrum, Schülerlabor, Stillarbeitsraum für die Oberstufe) unterstützt Schülerinnen und Schüler bei ihrer individuellen Entwicklung. Multifunktionale Räume für die Erprobungs- und Mittelstufe ermöglichen nicht nur die Umsetzung alternativer Arbeits- und Sozialformen, sondern sind auch Rückzugs- und Entspannungsorte in den Pausen. Das Außengelände lädt zu Spiel und Bewegung ein.

-        Neigungsfächer in den Klassen 5 bis 7 erlauben Schülerinnen und Schülern während der regulären Schulzeit die unterschiedlichsten Interessen und Fähigkeiten zu entdecken oder weiter auszubauen, z.B. in den Bereichen Sport, Musik/ Tanz, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Kunst, Technik oder Handarbeiten.

-        Regelmäßige Beratung von Schülerinnen und Schülern (und natürlich auch von deren Eltern) ist uns sehr wichtig (Schüler-Eltern-Beratungstage, spezielle Schülersprechtage, Fördergespräche mit Mentoren und Fachlehrern).

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen