Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Adis ist seit zwei Wochen Schüler der KGS St. Franziskus in Brühl

Die Schulleiterin der KGS St. Franziskus in Brühl möchte anhand eines aktuellen Beispiels an ihrer Schule darstellen „welch wunderbare Bereicherung“ Kinder mit Zuwanderungsgeschichte für die (Schul-)Gesellschaft sein können. In der Igelklasse lernen alle Kinder mit großem Selbstverständnis miteinander und finden immer wieder kreative Wege der Verständigung untereinander. Natürlich werden die Nullsprachler und Kinder mit Förderbedarf auch intensiv schulisch betreut, soweit dies möglich ist. Sehr viel lernen die Kinder jedoch voneinander im Spiel und Gespräch.

Werfen wir also einen Blick in die Igelklasse und lassen sie zu Wort kommen:

Wir sind die Igelklasse der St. Franziskus Grundschule in Brühl.

Zu unserer Klasse gehören Kinder aus aller Welt: Russland, Ägypten, Serbien, Griechenland, der Türkei, Polen, Mazedonien, der Ukraine und jetzt auch aus Bosnien.

Text von TimuTimur hat einen russischen Zuwanderungshintergrund und sein liebster Lernpartner ist Niklas. Seine Familie ist aus der Ukraine zu uns gekommen. Die Kinder sind in der Schule beste Freunde und nehmen gemeinsam am Forderprojekt „Experten“ teil. Politik spielt hier zum Glück keine Rolle.

In der OGS verbringt Timur seine Zeit aber am liebsten mit Karmjot, deren Großfamilie aus Indien zu uns gekommen ist. Gerne helfen ihr die älteren Geschwister bei den Hausaufgaben.

Sofias Mutter stammt aus der Ukraine, Fiorelas Familie aus Istanbul. Beide sind seit der 2. Klasse Banknachbarinnen und unzertrennlich.

Ioannis erzählt nach den Ferien immer begeistert von der Zeit mit den Großeltern in Griechenland, Florian hat ganz ähnliche Erlebnisse in Bosnien gehabt.

Im Religionsunterricht freut sich Salma, als sie erfährt, dass Josef nach Ägypten kommt und dort ein wichtiger Mann wird.

AdisEin besonders schönes Beispiel für eine Bereicherung der Lernkultur in unserer Klasse ist unser Adis.

Adis wurde 2006 in Tuzla (Bosnien-Herzegowina) geboren. Seine Mutter ist Kroatin und seit Mai 2015 in Deutschland. Der Vater ist mit zwei weiteren Kindern Anfang August ebenfalls nach Deutschland gekommen. Die Familie macht sich große Sorgen um ihre Zukunft.

Adis besucht seit zwei Wochen die KGS St. Franziskus in Brühl. Er spricht kein Deutsch und wir alle sind erstaunt, wie aufmerksam er dem Unterricht folgt. Wir mögen ihn sehr.

Wir waren alle überrascht, als Adis ein Diktat mitschreiben wollte und er Wörter nach Gehör zu Papier gebracht hat, die wir tatsächlich lesen können. Wir finden, dass Adis richtig schlau ist. Unsere Klassenlehrerin hält das für ein kleines Wunder.

Text von Adis Text von Adis

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen