Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Dr. Sebastian Bergold

Vita

2004 - 2009: Studium der Psychologie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2008 - 2009: Tutor am Institut für Psychologie der Universität Bonn, Abteilung Methodenlehre

2009: Diplom (mit Auszeichnung) und Diagnostik (Prof. Dr. Rudinger)

2009 - 2011: Promotionsstudium an der Universität Bonn; Förderung durch ein Promotionsstipendium der Ließem-Stiftung

2011: Promotion zum Dr. phil. („Identifikation und Förderung von begabten und hochbegabten Schülern“; magna cum laude)

2011 - 2012: WHK am Institut für Psychologie der Universität Bonn, Abteilung Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Röhr-Sendlmeier)

2012: Verleihung eines Forschungsstipendiums durch den Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds

2012 - 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Prof. Dr. Lieb); Koordinator der „Early Medical Change“-Studie an der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach

Seit 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Psychologie der TU Dortmund, Abteilung Pädagogische und Differentielle Psychologie (Prof. Dr. Steinmayr)

Forschungsschwerpunkte

  • Intelligenz, Wissen und Kontextvariablen (insbes. Motivation, Schulbesuchsdauer, Geschlecht)
  • Geschlechtsunterschiede in Schulleistungen und Schulleistungsdeterminanten
  • Intellektuelle Hochbegabung
  • Diagnostische Kompetenz von Lehrkräften
  • Väter und ihre familiären Rollen
  • Berufstätige Mütter und ihre Familien

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen