Logo Ministerium für Schule und Bildung Zukunftsschulen NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Forder-Förder-Projekt

Das Forder-Förder-Projekt (FFP) ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen in der Grundschule und an weiterführenden Schulen. Ziel des Projekts ist es, Begabungen herausfordern, sowie Interessen zu entdecken und zu entfalten. Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler von Lehramtsstudierenden der Universität Münster. 

Drei Projektformen wurden entwickelt, um den Anforderungen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Das FFP im Drehtürmodell richtet sich an Schülerinnen und Schüler in der Grundschule und der Unterstufe, die eine Förderung außerhalb des Regelunterrichts erhalten sollen. Sie verlassen für zwei Schulstunden in der Woche den Unterricht und arbeiten im Projekt. Strategien selbstgesteuerten Lernens werden im Projekt gefördert. Hierzu zählen Strategien der Informationsverarbeitung, der Selbststeuerung und der Leistungsmotivierung. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich ein Thema, das nach eigenen Interessen ausgewählt wird. Zu diesem Thema schreiben sie dann eine eigene Expertenarbeit. Ihre Arbeit präsentieren sie bei der großen Expertentagung im Schloss der Universität Münster, die jeden Sommer nach Projektabschluss stattfindet. mehr ...

Das Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW (lif) bietet zum FFP zwei Fortbildungsvarianten an: Neben einer einmaligen Kompaktfortbildung (4-5 Std.) mit einer theoretischen Einführung zum FFP, führt das lif andererseits eine praxisbegleitende Fortbildung zum FFP für Lehrpersonen interessierter Schulen in NRW durch. Diese hat zum Ziel, den theoretischen Hintergrund des Projektes vorzustellen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Planung, der Durchführung und der Evaluation des Projektes zu unterstützen. Die Fortbildung besteht aus einer Informationsveranstaltung und drei Modulen (à 2 Std), die – praxisbegleitend – über ein Schulhalbjahr verteilt sind:

  • Informationsveranstaltung: Die Bedingungen für die Durchführung des FFP werden erläutert, damit die Schule einer Teilnahme zustimmen kann. Danach erfolgt die Anmeldung zur Fortbildung.
  • Fortbildungsmodul I: Thema des 1. Moduls ist die Planung und die Vorbereitung des FFP sowie des ersten Elternabends.
  • Fortbildungsmodul II: Im 2. Modul geht es um das Schreiben der Expertenarbeit, außerdem wird der zweite Elternabend vorbereitet.
  • Fortbildungsmodul III: Inhalte des 3. Moduls sind der Expertenvortrag der Kinder, die Vorbereitung der Expertentagung, der dritte Elternabend und die Evaluation des Projektes. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zur Unterstützung ihrer Arbeit einen Leitfaden, der im lif entwickelt wurde und der die wesentlichen Schritte des Projektes dokumentiert. Außerdem stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des lif während des Schuljahres als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung. Die erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung wird vom lif zertifiziert.

Die Nutzung des Instruments ist kostenfrei.

 Video-Trailer zum FFP: FFP - Forschen in der Schule  

 

Schulen, an denen Formen des Forder-Förder-Projektes seit längerer Zeit praktiziert werden:

Kontakt: Prof. Dr. Christian Fischer, Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung NRW, Krummer Timpen 57, D-48143 Münster  

www.lif-nrw.de, lif@uni-muenster.de  

© 2017 Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen